Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Alter’

Leb dein Leben,werde glücklich,
und erinner dich an mich,
nicht an meinen Namen,
nicht an mein Gesicht,
sondern an Geschichten,
von denen du später gerne sprichst.

Was wir kriegen nehmen wir als selbstverständlich,
jedes Gefühl als im Moment unendlich,
doch was davon ist wirklich wichtig unterm Strich,
wenn du darauf zurückblickst.

Behalte mich als schemenhaften Umriss,
eher Schatten denn Gestalt,
als bittersüße Traurigkeit,
die übrig bleibt,
am Ende jeder guten Zeit.

Read Full Post »

Wache Kinderaugen schauen auf eine Haut aus Sandpapier,
auf der Suche nach jemandem,
der sich in der Zeit verliert,
weil so etwas wie seine Biographie,
fast nicht mehr existiert.

Doch im nächsten Augenschlag,
vergehen vierzig Jahre und ein Tag,
als er noch unter Sternen lag,
und dort dieses Mädchen traf,
das ihren Namen nicht mehr sagt.

Es folgt ein unruhiger Schlaf,
nachdem er sich wieder und wieder fragt,
was war im letzten Jahr,
und auf einmal ist niemand mehr da,
der ihm Antwort geben kann.

Er beginnt sie zu suchen,
will in die Stadt,
weil er doch den Einkauf für Hilde hat,
aber junge Männer halten in  ab,
mitleidig, dass er wie ein unbeschriebenes Blatt,
selbst ihre Beerdigung vergessen hat.

Read Full Post »

clint-eastwood-396308846

copyright liegt bei http://www.fansshare.com/gallery/photos/520237/clint-eastwood/

Wenn man die Augen zu macht,
und dann wieder auf,
ist es innen noch das gleiche,
sowie vor Jahren auch.

Nur deine Haut ist Lesezeichen,
einer gelebten Biographie,
vielleicht willst du der Zeit entweichen,
entkommen kannst du ihr nie.

Die Flammen sind erloschen,
doch es glimmt immernoch die Glut,
man hat doch alles zu seiner Zeit genossen,
und am Ende wart es gut.

Schau noch einmal den Schwalben nach,
wie an jedem Frühlingstag,
als es keinen Zweifel gab,
das alles kommt, wie es kommen muss,
genau wie dieser leise Abschied ganz zum Schluss.

Read Full Post »

Manchmal schau ich die Straße runter,
dort steht ein alter Mann,
und es ist immer wieder erstaunlich,
wieviele Falten so ein Gesicht innehaben kann.

Falten wie ein Sternenkarte,
eines findigen Seemanns Halt,
in einer stürmischen wandelbaren Zeit.

Wie sind sie da nur hingekommen,
war das Gesicht doch wie ein Buch,
weiß und weich die Wangenseiten,
in die sich Leben grub.

Schönes und Schreckliches zieht nicht einfach so vorbei,
sondern hinterlässt Spuren wie die Zeit,
als Bildhauer der Menschlichkeit.

Jeder gelebte Moment verziert dein Gesicht,
leugne ihn nicht und versuch durch Maskerade,
deiner Vergangenheit ausm Weg zu gehen,
so wie jeder auszusehen.

Read Full Post »